Banner   Landfrauen-Markt Ihlienworth Logo

"25 Jahre LandfrauenMarkt" 30.6.2019

 

25 Jahre LandfrauenMarkt

& Landfrauencafè

 Ein guter Grund

mit einem Fest Danke zu sagen!

Liebe Gäste und Kunden unseres Marktes

  wir möchten Sie / Euch herzlich einladen, dieses

Jubiläum

mit uns an einem unterhaltsamen und fröhlichem

Sonntag, 30.Juni 2019 zu feiern.

Wir beginnen den Tag mit einer Andacht

um 10 Uhr in der

Marktpassage.

Ein buntes Rahmenprogramm

mit Musik, Theater, Tombola und vielem mehr erwartet Sie!

Ein buntes Kinderprogram ist vorbereitet!

Für leckeres Essen und Getränke ist gesorgt.

 



25 Jahre LandfrauenMarkt Ihlienworth

Wie aus einer zündenden Idee eine Erfolgsgeschichte wurde

Im Februar 1994 nahmen einige Landfrauen und die damalige Kreisvorsitzende an einem zweitägigen Seminar teil, in dem es um die Zukunft des ländlichen Raumes ging. Schon während dieser Veranstaltung entstand die Vision eines Marktes, der regionale und selbsthergestellte Produkte vermarktet, ähnlich einem Bauermarkt, nur dass dieser Markt auf dem Land stattfinden und damit auch zur Belebung des ländlichen Raumes beitragen sollte.  Diese Idee war die Geburtsstunde des LandfrauenMarktes.  Auf der Heimfahrt machten die Landfrauen Pläne, sie hatten auch schon eine Vorstellung wo dieser Markt stattfinden könnte: im jahrelang leer stehenden Molkereigebäude in Ihlienworth. Mit Hilfe der Gemeinde, des Kreisverbandes und den Beraterinnen der Landwirtschaftskammer schafften es die Landfrauen bereits im Juni 1994 anläßlich des traditionellen „Holzmarktes“ in Ihlienworth den ersten Markt mit Cafebetrieb auf die Beine zu stellen. Im Vorwege musste aber zuerst einmal das alte Molkereigebäude gründlich geschrubbt  werden, wobei sogar ein Hochdruckreiniger zum Einsatz kam. Der zweite Markt fand dann im September des gleichen Jahres ohne Nebenveranstaltung statt. Beide Märkte waren ein großer Erfolg, so dass im Winter darauf Pläne ausgearbeitet wurden, wie es weiter gehen sollte. Im Juni 1995 dann wurde der Landfrauenmarkt Ihlienworth e.V. gegründet, damit waren die Landfrauen auch rechtlich abgesichert.

Anfangs fand der Markt immer nur einmal im Monat statt, nach einigen Jahren entschieden sich die Landfrauen für zwei Märkte pro Monat um damit sicherstellen zu können, dass auch alle saisonalen Obst-und Gemüsesorten angeboten werden konnten.

Von 1999 bis 2000 wurde das alte Molkereigebäude umgebaut um neben dem LandfrauenMarkt mit Cafe zukünftig auch das Rathaus darin unterzubringen. Der Markt zog während dieser Zeit auf einen ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb im Nachbarort um, unsere treuen Kunden folgten uns.

Nach dem Umbau wurde es in den neuen Räumlichkeiten für Anbieter und Gäste wesentlich komfortabler, obwohl das alte Gebäude auch seinen Charme hatte.

Da sich der Markt immer weiter entwickelt hat, musste bereits einige Jahre später eine leer stehende Ladenfläche im Gebäude dazu gemietet werden, um weitere Anbieter und die neu entstandene Milchtheke unter zu bringen.

Im Jahre 2006 wurde ein angrenzender ehemaliger Getränkemarkt ebenfalls dazu gepachtet, somit wurde der LandfrauenMarkt um weitere 200m² vergrößert.

Ein weiteres Anliegen der Landfrauen war es, sich auch mobil auf Veranstaltungen mit Milch-und Milchprodukten präsentieren zu können. Deshalb wurde 2008 mit großer Unterstützung von Sponsoren ein Milchbarwagen angeschafft, der im auffälligen

Kuhfleck-Design auf verschiedenen Veranstaltungen im Kreisgebiet zu finden ist. Zeitgleich wurde in Ihlienworth vom LandFrauenverein Sietland nach einer Idee von Alma Reinicke ein Milchmuseum eingerichtet, in dem man sich während der Marktzeiten über „Landwirtschaft  früher  und heute“ informieren kann.

Seit 2012 gibt es ein weiteres Projekt der Sietländer Landfrauen, nach einer Idee von Elke Busch und zwar das Lädchen „Dit un Dat“. Ein kleiner Laden  in der Zwischenetage der „Alten Meierei“, in dem gebrauchte Haushaltsgegenstände verkauft werden, die zu schade zum Wegwerfen sind. Die Gegenstände werden alle gespendet und von ehrenamtlich arbeitenden Frauen verkauft. Der Erlös kommt gemeinnützigen Zwecken zugute. Das Lädchen hat auch immer während der Marktzeiten geöffnet.

Vor 25 Jahren hätte niemand geglaubt, dass sich dieser Markt zu einer in Niedersachsen einzigartigen Erfolgsgeschichte entwickelt, die ihres gleichen sucht.

Einen großen Dank muss man den LandFrauen aussprechen, die es ohne Geld, aber mit viel Mut und Engagement, zielstrebig, aber nicht blauäugig gemeinsam geschafft haben diesen Markt mit Cafe aufzubauen und damit den Baustein zu einem inzwischen erfolgreichen Unternehmen legten!