Banner   Landfrauen-Markt Ihlienworth Logo

"Kleines Lädchen im Zwischendeck eröffnet"

Kleines „Lädchen im Zwischendeck" in der Alten Meierei in Ihlienworth

 

 

LandFrauen aus dem Sietland und umzu richten ein kleines, feines Lädchen in direkter Nachbarschaft des LandfrauenMarktes für den Verkauf von kostenfrei überlassenen Dingen ein. Dazu gehören funktionstüchtige Haushaltsartikel, kleine Kostbarkeiten, intakte Spielsachen, Schmuck und manches mehr. 12 Frauen haben sich ehrenamtlich unter dem Schirm des LandFrauenvereins Sietland den Handel mit gebrauchten Gegenständen zur Aufgabe gemacht.
Mit der Frage: „Was ist es Ihnen wert?" kann um jedes Teil gehandelt werden.
Die Einnahmen fließen ausschließlich gemeinnützigen Zwecken zu.
Außer Bücher und Kleidung wird alles, was im Haushalt nicht mehr gebraucht wird, aber noch nutzbar ist, entgegengenommen. Jeweils an den Markttagen des LFM ist auch das Lädchen geöffnet. Anfragen beantworten gerne Elke Kettelhodt (Tel. 04755/305) und Katja Goebel (Tel. 04778/888776).
Unterstützung in der Umsetzung dieses Freiwilligenengagements erfahren wir auch durch die Samtgemeinde Land Hadeln. Sie stellt uns für das erste Jahr den nicht mehr genutzten Raum in der Zwischenetage gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung.

 

„Ditt und Datt, von all'ns watt" 

 

Landfrauen mit neuem Projekt am Start

 

IHLIENWORTH. Der Landfrauenverein Sietland hat während des letzten Landfrauenmarktes sein neuestes Projekt vorgestellt und offiziell eröffnet: Ein kleines Lädchen mit dem viel sagendem Namen „Ditt und Datt, von all'ns watt" ist in einem Raum in der Zwischenetage der Alten Meierei eingerichtet worden. Dort befindet sich eine wahre Fundgrube verschiedenster Dinge. Vom Waschbrett zu Skiern, von der Sammeltasse zum modernen Windlicht, hier ist vieles an alten und neuen Haushaltsgegenständen, Schmuck, Dekorativem und Kinderspielzeug zu finden. Es handelt sich hier ausschließlich um gespendete Dinge. Der Preis ist Verhandlungssache und der Erlös aus dem Verkauf kommt einem gemeinnützigen Zweck zugute. Initiatorin des Projekts war Landfrau Elke Busch. Für die Umsetzung engagieren sich jetzt 14 Frauen, die ehrenamtlich und eigenverantwortlich arbeiten. Die bisher gespendeten Dinge wurden von ihnen geordnet und ansprechend arrangiert. Die Namensgebung für das Lädchen erfolgte über eine Befragung der Besucher des letzten Landfrauenmarktes, die sich mit großer Mehrheit für den Namen „Ditt und datt, von all'ns watt" entschieden haben. Dieses Projekt bildet ein Zusatzangebot zum Landfrauenmarkt und hat die gleichen Öffnungszeiten, an Markttagen freitags von 13 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 16 Uhr. Die Landfrauen würden sich über weitere Spenden freuen. Aus Platzgründen werden Kleidung und Bücher allerdings nicht angenommen. Wer noch gut erhaltene Gegenstände zu Hause hat und sie abgeben möchte, kann dies zu Landfrauenmarktzeiten tun oder sich bei den Ansprechpartnerinnen Elke Kettelhodt, Telefon (0 47 55) 3 05, oder Katja Osterholz, Telefon (0 47 78) 88 87 76, melden.